+++ Aktuell +++ 27. April 2012 +++ Kein Interesse an Uni-Politik? +++ Artikel im neuen deutschland +++

alt

alt

Kein Interesse an Uni-Politik?

Artikel des neuen deutschlands über das Volksbegehren "Freie Zulassung zum Masterstudium"

alt

Pressemitteilung zum Ende der Unterschriftensammlung zur Einleitung des Volksbegehrens "Freie Zulassung zum Masterstudium" und der Veranstaltung "Die Master-Frage gemeinsam lösen" der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft und Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft am Samstag, den 28. April 2012 mit beigefügter Chronologie der wichtigsten Ereignisse

alt

"Der Master wird zum Eliteabschluss. Die Plätze werden für die vielen Bachelorabsolventen nicht reichen. Doch die Politiker wollen erst mal abwarten"

alt

"Studierende leiden nicht genug unter dem Master"

Artikel der taz über das Volksbegehren "Freie Zulassung zum Masterstudium"

alt

7. Sitzung des 19. Studentenparlaments der Humboldt-Universität zu Berlin

Imke Brümmer und Sascha Watermann, Referenten für Lehre und Studium, fordern, "alle Studierenden sofort in den Master zu immatrikulieren".

Die Immatrikulation von Studienanfängern in Masterstudiengänge entspricht der freien Zulassung zum Masterstudium an derselben Hochschule.

Der Gesetzentwurf zur Schaffung von zulassungsfreien Masterstudiengängen an den Hochschulen im Land Berlin entspricht der freien Zulassung zum Masterstudium an derselben Hochschule.

Der Referent_innenRat der Humboldt-Universität zu Berlin unterstützt das Volksbegehren "Freie Zulassung zum Masterstudium" nicht.

alt

Peter-André Alt, Präsident der Freien Universität, zieht die Strafanzeigen gegen 56 Studierende zurück, die am 16. November 2011 im Anschluss an eine Vollversammlung das Seminarzentrum in der Silberlaube spontan besetzt hatten.

Offener Brief der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Berlin an den Präsidenten der Freien Universität Berlin Prof. Dr. Peter-André Alt vom 21. November 2011 zur Räumung des Hörsaals L 115 am 16. November 2011

alt

Stellungnahme der Juso-Hochschulgruppen Berlin zum Volksbegehren "Freie Zulassung zum Masterstudium" vom 23. Juli 2011. Neuveröffentlichung und Entgegnung von Alexander Klute

Stellungnahme und Entgegnung beinhalten die wichtigsten Pro- und Contra-Argumente zum Volksbegehren.

alt

Studentische Vollversammlung der Freien Universität Berlin

Wiedervorlage des Antrags an die studentische Vollversammlung der Freien Universität Berlin auf Unterstützung des Volksbegehrens "Freie Zulassung zum Masterstudium"

Abstimmung: keine

Die Sitzungsleitung lässt ein "Meinungsbild" erstellen. Die große Mehrheit der circa 400 Teilnehmer bekundet ihre Unterstützung.

Antrag an die studentische Vollversammlung der Freien Universität Berlin auf Verabschiedung der Präambel "Gegen Bildungs- und Sozialabbau"

Abstimmung: keine

Kai Krüger, Referent des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) und Mitglied der Sitzungsleitung, lässt die Behandlung des Antrags nicht zu.

alt

Wahlprüfstein zur Wahl des 20. Studentenparlaments der Humboldt-Universität zu Berlin am 18. und 19. Januar 2012

"Unterstützt Du die Verwirklichung des Gesetzentwurfs zur Schaffung von zulassungsfreien Masterstudiengängen an den Hochschulen im Land Berlin?"

alt

Aufgabe des besetzten Kinosaals der Humboldt-Universität zu Berlin. Die verbliebenen Besetzer nehmen das Angebot des Präsidenten der Humboldt-Universität Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz an, den Kinosaal gegen Raum 203, Dorotheenstr. 28, 10117 Berlin zu tauschen.

alt

Hinweis an die Sitzungsleitung der studentischen Vollversammlung der Freien Universität Berlin am 16. November 2011 auf die Verletzung unseres Antragsrechts gemäß § 14 Absatz 2 Satzung der Studierendenschaft der Freien Universität Berlin

alt

Studentische Vollversammlung der Alice Salomon Hochschule Berlin

Antrag an die studentische Vollversammlung der Alice Salomon Hochschule auf Unterstützung des Volksbegehrens "Freie Zulassung zum Masterstudium"

Abstimmung: 404 Ja-Stimmen / 8 Nein-Stimmen / 2 Enthaltungen

Pressemitteilung des Allgemeinen Studierendenausschusses der Alice Salomon Hochschule Berlin

---

Besetzung des Kinosaals der Humboldt-Universität zu Berlin, Hauptgebäude, Unter den Linden 6, 10099 Berlin

alt

Studentische Vollversammlung der Humboldt-Universität zu Berlin

Antrag an die studentische Vollversammlung der Humboldt-Universität zu Berlin auf Unterstützung des Volksbegehrens "Freie Zulassung zum Masterstudium"

Abstimmung: keine

Der Antrag wird zurückgezogen.

---

Studentische Vollversammlung der Freien Universität Berlin

Antrag an die studentische Vollversammlung der Freien Universität Berlin auf Unterstützung des Volksbegehrens "Freie Zulassung zum Masterstudium"

Abstimmung: keine

Kai Krüger, Referent des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) und Mitglied der Sitzungsleitung, lässt die Abstimmung des Antrags nicht zu.

---

Studentische Vollversammlung der Technischen Universität Berlin

Antrag an die studentische Vollversammlung der Technischen Universität Berlin auf Unterstützung des Volksbegehrens "Freie Zulassung zum Masterstudium"

Abstimmung: keine

Die Studentische Vollversammlung an der Technischen Universität Berlin findet nicht statt.

alt

Die Allgemeinen Studierendenausschüsse der Humboldt-, Technischen und Freien Universität Berlin erhalten eine Einladung zur Zusammenarbeit.

---

Eine Einigung zwischen Hamburger Senat und Hochschulpräsidenten garantiert "jedem Hamburger Bachelorabsolventen einen Masterstudienplatz".  

alt

5. Sitzung des 19. Studentenparlaments der Humboldt-Universität zu Berlin

Antrag auf Verabschiedung einer Solidaritätserklärung mit dem Volksbegehren gegen Studiengebühren in Bayern an das StudentenParlament der Humboldt-Universität zu Berlin

Abstimmung: keine. Die Sitzung des StuPa der HU fällt aus, weil nicht genügend Parlamentarier anwesend sind.

alt

"Die SPD-Fraktion im Bundestag bricht mit der Hochschulpolitik von Bund und Ländern. Sie fordert, dass für alle Bachelorabsolventen, die in den Master wollen, auch ein Platz im Master da sein muss."

alt

Generalprobe misslungen. Bilanz der Unterschriftensammlung von Mai bis September 2011. Offener Brief an alle Unterstützer

alt

Solidaritätserklärung mit dem Volksbegehren gegen Studiengebühren in Bayern

Die Solidaritätserklärung wird bislang unterstützt von Die Linke. SDS Berlin, attac Berlin, der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin und der Piratenpartei Berlin.

alt

Unterstützung des Aufrufs zum Bildungsstreik für Solidarität und freie Bildung

alt

Kernargumente zur Unterstützung des Volksbegehrens "Freie Zulassung zum Masterstudium" von Mathias Bartelt

alt

Pressemitteilung zu den Antworten der Berliner Parteien und Kandidaten auf den Wahlprüfstein vom 18. August 2011 zur Wahl des Berliner Abgeordnetenhauses am 18. September 2011

"Unterstützen Sie die Verwirklichung des Gesetzentwurfs zur Schaffung von zulassungsfreien Masterstudiengängen an den Hochschulen im Land Berlin?"

Anwort der Christlich Demokratischen Union, Antwort der Deutschen Kommunistischen Partei, Antwort DIE LINKE, Antwort der Freien Demokratischen Partei, Antwort der Piratenpartei, Antwort der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands

alt

Wahlprüfstein zur Wahl des Berliner Abgeordnetenhauses am 18. September 2011

"Unterstützen Sie die Verwirklichung des Gesetzentwurfs zur Schaffung von zulassungsfreien Masterstudiengängen an den Hochschulen im Land Berlin?"

Angefragt wurden die Kandidaten von sieben Berliner Parteien:

Anfrage an Bündnis 90/Die Grünen, Anfrage an die Christlich Demokratische Union, Anfrage an die Deutsche Kommunistische Partei, Anfrage an DIE LINKE, Anfrage an die Freie Demokratische Partei, Anfrage an die Piratenpartei, Anfrage an die Sozialdemokratische Partei Deutschlands

Die Antworten der Kandidaten werden am 5. September 2011 im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz der Träger und Unterstützer des Volksbegehrens "Freie Zulassung zum Masterstudium" veröffentlicht.

alt

Die Piratenpartei Bayern startet ein Volksbegehren gegen Studiengebühren.

alt

Für-Rede und Grundsätzliches zum Volksbegehren "Freie Zulassung zum Masterstudium" von Mathias Bartelt

alt

Beginn der Unterschriftensammlung für die Zustimmung zum Volksbegehren-Grundschule. Wir bitten unsere Unterstützer, für beide Volksbegehren Unterschriften zu sammeln.

---

4. Sitzung des 19. Studentenparlaments der Humboldt-Universität zu Berlin

Antrag auf Anschlußfinanzierung des Volksbegehrens "Freie Zulassung zum Masterstudium"

Der Antrag wird mit drei Ja-Stimmen, 25 Nein-Stimmen und sieben Enthaltungen abgelehnt. 25 Parlamentsmitglieder sind abwesend.

Namensliste der Abstimmung

alt

Gerrit Aust, hochschulpolitischer Referent des Referent_innenRats der Humboldt-Universität zu Berlin, lehnt es ab, alle Studierenden per E-Mail über das Volksbegehren "Freie Zulassung zum Masterstudium" zu informieren. "Volksabstimmungen unterstützen wir nicht!"

alt

Aufruf an alle Berliner Hochschulgruppen, Fachschaftsinitiativen und Allgemeinen Studierendenausschüsse

alt

Die GEW Berlin veröffentlicht einen Aufruf zur Unterschriftenaktion.

alt

Interview von Magdalena Stotter, Studentin der Publizistik- und Kommunikationswissenschaften der Freien Universität Berlin, mit Alexander Klute.

Das Interview wurde im Rahmen des Seminars Einführung in die Praxis des beruflichen Schreibens geführt.

alt

Beginn der Unterschriftensammlung für den Antrag auf Einleitung des Volksbegehrens "Freie Zulassung zum Masterstudium"

alt

Pressemitteilung von Mehr Demokratie e.V. Berlin:

Volksbegehren zum Masterstudium startet am 1. Mai

alt

Fachtagung der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Die Master-Frage.

Kann die Bundesregierung die freie Zulassung zum Masterstudium sichern?

Die Bundesregierung kann ein Bundeszulassungsgesetz erlassen. Aber jedes Bundesland hat gemäß Artikel 72 Absatz 3 Grundgesetz das Recht, davon abzuweichen.

Die Bundesregierung kann die freie Zulassung zum Masterstudium nicht sichern.

Pressemitteilung der GEW:

Bund muss freien Masterzugang sichern